Häufige Fragen

Ich möchte Kunde/Kundin der PBZ werden

 Die PBZ hat in fast jedem Zürcher Stadtkreis eine Bibliothek. Die genauen Standorte finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik Bibliotheken.

Die Bibliotheken haben verschiedene Öffnungszeiten. Bitte schauen Sie bei der betreffenden Bibliothek.

Kommen Sie persönlich in eine unserer Bibliotheken und bringen Sie einen gültigen amtlichen Ausweis (Identitätskarte, Führerschein, Pass, Personen mit ausländischem Pass auch die Aufenthaltsbewilligung für die Schweiz) mit. Für Kinder unter 16 Jahren ist die Ausleihe kostenlos, sie müssen jedoch für die Anmeldung die schriftliche Einwilligung eines Erziehungsberechtigten einholen. Die Kosten für die übrigen Bibliotheksausweise können Sie unseren Gebühren entnehmen.

 
In der Altstadt, in Altstetten, Aussersihl, Hardau, LeimbachOerlikon, Riesbach, Schwamendingen, Sihlcity, Unterstrass und Witikon stehen Internet-Arbeitsplätze zur Verfügung, die von allen Besuchern genutzt werden können. Es besteht jedoch keine Möglichkeit, Daten herunterzuladen oder mit Disketten und anderen externen Datenträgern zu arbeiten.

 
Die PBZ bietet keine Informatik-Arbeitsplätze an, d.h. es besteht keine Möglichkeit zur Textverarbeitung (Office, Word etc.) und auch keine Möglichkeit mit Disketten oder anderen externen Datenträgern zu arbeiten.

Es stehen Arbeitsplätze zur Verfügung, an denen Sie mit Ihren eigenen Geräten arbeiten können, der Ton muss jedoch ausgeschaltet sein. Zur Benutzung der Arbeitsplätze müssen Sie nicht Mitglied der PBZ sein. Die Bibliotheken Altstadt, AltstettenOerlikon, Schwamendingen und Sihlcity bieten Internetzugang über WLAN.

 

 
Sie finden in unserem Bestand verschiedene nationale und internationale Zeitungen und Zeitschriften, die Sie direkt vor Ort lesen und zum Teil auch ausleihen können. An welchem Standort welche Zeitungen und Zeitschriften verfügbar sind, können Sie im Online-Katalog unter "Zeitschriften" nachschauen.

 
Die PBZ bietet zusammen mit anderen Stadtbibliotheken einen Ausleihservice für eBooks an. Auf www.bibnetz-onleihe.ch finden Sie das ganze Angebot. Hier können sich mit der Nummer auf Ihrem PBZ-Bibliotheksausweis und dem gewohnten PIN einloggen und eBooks (auch eAudiobooks und ePaper) auf Ihren Computer, Ihren Tablet-PC, Ihr Smartphone oder Ihren E-Reader laden. Detailliertere Informationen finden Sie hier.

 
Ja, die PBZ bietet Spiele für PS3, PS4, Wii, WiiU und Xbox One zur Ausleihe an. Die Leihfrist beträgt vier Wochen, zwei Verlängerungen um jeweils vier Wochen sind möglich, sofern die Spiele nicht reserviert wurden.

 
Ja, einige Bibliotheken bauen seit Mai 2016 einen Bestand an Blu-ray-Filmen auf.

Ich bin bereits Kunde/Kundin der PBZ

 
Abhängig davon, welchen Bibliotheksausweis Sie lösen, können Sie 2, 25 (plus 8 E-Medien) oder 50 (plus 8 E-Medien) Artikel gleichzeitig ausleihen (siehe auch Gebühren).

 
Die Leihfrist für Bücher, Karten, Spiele, Konsolenspiele, Comics, CD und CD-ROM beträgt 4 Wochen, für DVD-Spielfilme 1 Woche. Eine zweimalige Verlängerung der Leihfrist ist möglich. Ausgenommen sind reservierte Artikel und einzelne Bestandesgruppen.

Verlängerungen geschehen nicht automatisch bei Ablauf der Leihfrist, sondern müssen aktiv getätigt werden.

 
Über Internet können Sie Ihr Ausleihkonto von zu Hause aus aufrufen (www.pbz.ch - mein konto). Dort sehen Sie, welche Artikel Sie ausgeliehen haben und wann Sie sie zurückgeben müssen, welche Artikel Sie reserviert haben, welche davon bereits abholbereit sind und wie viel Gebühren noch offen sind. Sie können die ausgeliehenen Artikel online verlängern und gewünschte Artikel reservieren.

Für den Zugang zu Ihrem Konto benötigen Sie einen Zugriffscode
(siehe "Wie lautet mein Passwort/Zugriffscode?").

 
Ausgeliehene Artikel können in der Regel zweimal verlängert werden. Ausgenommen sind reservierte Artikel und neue Romane. Sie können via Internet oder direkt in der Bibliothek verlängern. 

Für die Online-Verlängerung benötigen Sie einen Zugriffscode für Ihr Ausleihkonto (siehe "Wie lautet mein Passwort/Zugriffscode?").  

Anfragen für Verlängerungen, die uns über E-Mail erreichen, können nicht berücksichtigt werden.

Die Verlängerung erfolgt immer vom aktuellen Datum aus, nicht vom Fälligkeitsdatum. D.h. wenn zum Beispiel ein Buch am 20. Januar zur Rückgabe fällig ist und am 10. Januar verlängert wird, ist das neue Rückgabedatum der 7. Februar, also vier Wochen nach dem Datum der Verlängerung.

 
Standardmässig ist der Zugriffscode / das Passwort Ihr Geburtsdatum im Format TTMMJJ, z.B.:  1. Februar 1970 = 010270. Zu ihrer Sicherheit empfehlen wir Ihnen,  diesen Code in eine andere 6-stellige Zahl abzuändern, wenn Sie sich zu ersten Mal in ihr Konto einloggen. 

Sollten Sie ihren Zugriffscode vergessen haben, rufen Sie bitte in ihrer Bibliothek an. Wir stellen ihn dann auf die Standardeinstellung zurück.

 
Bei einer verspäteten Rückgabe werden Verzugsgebühren erhoben. Die genauen Beträge können Sie in unseren Gebühren
nachsehen. Sie erhalten zur Erinnerung eine schriftliche Benachrichtigung. Die Gebühr wird unabhängig davon belastet, ob Sie die schriftliche Benachrichtigung bekommen oder nicht. Bitte achten Sie darauf, uns Änderungen von Adresse oder E-Mail mitzuteilen.

 
Ausgeliehene Artikel können in allen PBZ- Bibliotheken zurückzugeben werden; unabhängig davon, wo sie ausgeliehen wurden. 

 
Fast alle PBZ Bibliotheken haben einen Medieneinwurf, wo Sie ausserhalb der Öffnungszeiten Medien zurück geben können.

Bei Einwurf ausserhalb der Öffnungszeiten gilt als Rückgabedatum immer erst der darauffolgende Öffnungstag. Rechnen Sie also immer genügend Reserve für Feier- und Schliesstage ein.

Ob Ihre Bibliothek über einen Medieneinwurf verfügt ist unter "Services" bei den einzelnen Bibliotheken aufgeführt.

 

 
Nein, der Bibliotheksausweis ist persönlich und nicht übertragbar. Eine andere Person kann also nicht für Sie ausleihen. Bei der Rückgabe hingegen können Sie sich vertreten lassen. 

 
Ja, die Rückgabe der Artikel kann auch eine andere Person für Sie übernehmen. Für die Rückgabe benötigen Sie keinen Bibliotheksausweis.

 
Bei Beschädigung von Artikeln ist Schadenersatz zu leisten. Schäden dürfen auf keinen Fall selbst repariert werden. Bitte melden Sie sich mit dem beschädigten Artikel in Ihrer Bibliothek. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach Art der Beschädigung. Falls die Beschädigung den Artikel für weitere Ausleihen unbrauchbar macht, bezahlen Sie den ursprünglichen Einkaufspreis des Artikels und eine fixe Bearbeitungsgebühr.

 
Bei Verlust von Artikeln ist Schadenersatz zu leisten. Bitte versuchen Sie nicht, denselben Artikel selbst wieder zu beschaffen. Melden Sie den Verlust in Ihrer Bibliothek oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Sie bezahlen den ursprünglichen Einkaufspreis des Artikels und eine fixe Bearbeitungsgebühr.

 
Verzugs- und Reservationsgebühren sind in den Gebühren der PBZ festgelegt. Gebühren müssen vor Ort und bar (ab CHF 10.- ist dies auch elektronisch möglich) bezahlt werden.

 
Kunden, die ihre E-Mail-Adresse angeben, erhalten Reservations- Benachrichtigungen und Mahnungen per E-Mail. Die Gebühren entsprechen denjenigen für schriftliche Benachrichtigungen.

 
Ausgeliehene Artikel können gegen eine Gebühr reserviert werden. Nehmen Sie dazu die Reservation über unseren Online-Katalog vor oder wenden Sie sich an die Ausleihtheke. Sobald der von Ihnen gewünschte Artikel zurückgegeben wurde, erhalten Sie eine schriftliche Benachrichtigung. Der Artikel muss dann innerhalb von 7-10 Tagen abgeholt werden.

Sie finden unter "Mein Konto" Informationen zu Ihren laufenden Reservationen.

 
Artikel, die nicht im Bestand einer bestimmten Pestalozzi-Bibliothek sind, können aus einer anderen Bibliothek der PBZ bestellt werden, ausgenommen sind DVD.

 
Wenn Sie in der PBZ eingeschrieben sind, können Sie Kaufvorschläge anbringen. Wenn die gewünschten Artikel in den Bestand der PBZ passen, werden sie eingekauft und für Sie gegen eine Gebühr reserviert. Artikel, deren Erscheinungsdatum länger als ein Jahr zurückliegt, werden in der Regel nicht angeschafft.

 
Adress- und Namensänderungen teilen Sie uns bitte so schnell wie möglich mit. Sie können dies per E-Mail oder persönlich in Ihrer Bibliothek tun.

 
Den Verlust des Bibliotheksausweises melden Sie bitte sofort in Ihrer Bibliothek, damit er für die Ausleihe gesperrt werden kann und Sie vor Missbrauch des Ausweises geschützt sind. Ein Ersatzausweis kann in Ihrer Bibliothek gegen eine Gebühr bezogen werden. Der verlorene Ausweis wird damit ungültig.

 
Ihre Mitgliedschaft läuft nach einem Jahr automatisch aus und wird nicht stillschweigend verlängert. Sie müssen also weder kündigen noch eine Kündigungsfrist einhalten.

 
Gutscheine für Jahreskarten der PBZ sind in jeder Bibliothek erhältlich. Aus rechtlichen Gründen müssen sich Beschenkte allerdings selbst einschreiben.

Weitere Fragen

 
Nein, wir nehmen keine Schenkungen entgegen und kaufen Bücher und andere Artikel ausschliesslich über den Fachhandel.

 
Ausgeschiedene, aber gut erhaltene Bücher und andere Artikel werden in verschiedenen Bibliotheken günstig verkauft oder werden jeweils in unserer Sommeraktion in den Zürcher Badis aufgelegt.

 
Die PBZ bietet für Schulklassen und Gruppen Einführungen in Bestand und Katalog an. Bitte melden Sie sich mindestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin in der betreffenden Bibliothek an (Formular für Schulklassen).

 
Die PBZ beschäftigt rund 100 Angestellte, die sich in etwa 70 volle Stellen teilen. Wenn eine Stelle neu zu besetzen ist, wird sie zuerst auf der Website der PBZ ausgeschrieben (offene Stellen).

 
Die korrekte Berufsbezeichnung lautet Fachfrau/Fachmann Information und Dokumentation (I+D) bzw. I+D-SpezialistIn. Informationen zur I+D-Ausbildung finden Sie unter www.ausbildung-id.ch.

 
Ja, die PBZ bietet jedes Jahr eine Lehrstelle für die Ausbildung zur Fachfrau/zum Fachmann Information und Dokumentation an. Eintrittstermin ist Anfang August. Das Bewerbungsdossier ist schriftlich bis Ende September des Vorjahres einzureichen. Elektronische Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
Auskunft erteilt Frau Franziska Kunga, Tel. 044 204 96 46, Mail

Ausserdem ist es möglich, in der PBZ das Vorpraktikum für den Studiengang Information und Dokumentation zu absolvieren, der an den Fachhochschulen in Genf und in Chur angeboten wird. Eintritt nach Übereinkunft.
Auskunft erteilt Frau Priska Matt, Tel. 044 431 27 60, Mail

Andere Arten von Praktika (Brückenjahr, Vorbereitung für andere Fachhochschulen und Ähnliches) bieten wir nicht an.

Detailliertere Informationen finden Sie hier.

 

Die PBZ bietet keine individuellen Schnuppertage an. Es werden jährlich mehrere Infotage durchgeführt. Nähere Infos werden jeweils ab Januar online gestellt.

Bei Fragen wenden sich per Mail an Ausbildung@pbz.ch.

 

 
Der grösste Teil der Mittel (über 80%) kommt von der Stadt Zürich. Einen kleinen Beitrag leistet auch der Kanton Zürich. Die PBZ wird also – wie fast alle öffentlichen Bibliotheken – in erster Linie aus Steuergeldern finanziert. Die Einnahmen aus Benutzungsgebühren machen etwa 12% aus. Für Um- und Neubauten, Gesamterneuerungen und andere ausserordentliche Aufwendungen braucht die PBZ spezielle Kredite, die von der Stadt, oft aber auch von Privaten, Gönnern und Stiftungen zur Verfügung gestellt werden. Gezielte Unterstützung für konkrete Projekte leistet auch der Verein Freunde der PBZ.

 
Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, treten Sie dem Verein Freunde der PBZ bei. Mit Ihrem Mitgliederbeitrag ermöglichen Sie ausserordentliche Projekte wie Theaterabende, Publikumsbefragungen, den gezielten Ausbau einzelner Angebote oder Bestandesgruppen oder spezielle Aufwendungen bei Um- und Ausbauprojekten.
Gerne senden wir Ihnen die detaillierten Unterlagen mit Anmeldeformular, oder melden Sie sich online an.

Weiterempfehlen: