Was uns erinnern lässt

Der Medientipp von Mirjam Glauser, Bibliotheksmitarbeiterin PBZ Altstadt

Nach dem Zweiten Weltkrieg: Das Hotel Waldeshöh, einst ein mondänes Hotel am Rennsteig im Thüringer Wald, liegt nach der Trennung Deutschlands, hinter Stacheldraht, in der Sperrzone direkt an der Grenze von Ost- zu Westdeutschland. Die Bewohner brauchen einen Passierschein, um zu ihrem Zuhause zu gelangen und Gäste hat das Hotel zuletzt vor dem Krieg gesehen. Trotzdem gibt die Familie Dressel nicht auf, pflegt die Zimmer und nimmt immer mehr Einschränkungen in Kauf, in der Hoffnung, das Hotel bald wieder eröffnen zu können.

Was uns erinnern lässt

2017: Milla, alleinerziehende Mutter, hat ein spezielles Hobby: Sie sucht sogenannte «Lost Places», verlorene Orte, die sie fotografiert und in ihrem Blog veröffentlicht. Bei einer Wanderung am Rennsteig im Thüringer Wald stösst sie auf den verschütteten Keller des Hotels Waldeshöh. Das Hotel steht schon lange nicht mehr, aber der Keller ist unversehrt. Milla ist fasziniert von diesem Ort und macht sich auf die Suche nach den ehemaligen Besitzern des Hotels. Von Christine, die im Hotel Waldeshöh aufgewachsen ist, erfährt sie die Geschichte des Hotels.

Ein Stück deutsche Geschichte wird mit diesem Roman lebendig, spannend und flüssig erzählt.

  • «Was uns erinnern lässt» von Kati Naumann 
  • Harper Collins, 2019
  • Das Buch «Was uns erinnern lässt» ist in den PBZ-Bibliotheken Altstadt, Altstetten, Leimbach, Oerlikon, Riesbach Schwamendingen, Sihlcity, Unterstrass und Witikon vorhanden. Das Hörbuch ist in den PBZ-Bibliotheken Altstadt und Oerlikon vorhanden.

Weiterempfehlen:

Wir verwenden Cookies, um mittels Google Analytics die Besuchszeiten, Häufigkeit und Seitenaufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.