Wallace

Der Medientipp von Alice Schroeder, Bibliothekarin PBZ Altstadt

Ist Ihnen der Name Alfred Russel Wallace ein Begriff? Vermutlich nicht. Er war ein Zeitgenosse Charles Darwins, ebenfalls Naturforscher und hat den Mechanismus der natürlichen Selektion eigentlich vor Darwin postuliert.

Wir lernen Wallace als bärtigen, jungen Mann kennen, der Mitte des 19. Jahrhunderts im Amazonas-Gebiet und im malayischen Archipel herumreist, Insekten sammelt und über die Variationen einzelner Tiere und die Entstehung neuer Arten nachdenkt. 

Cover Wallace small

Aus der Vergangenheit tauchen wir in die Rahmenhandlung auf, in der der heutige Museums-Nachtwächter Bromberg zufällig auf Wallace stösst, von ihm fasziniert ist und seiner Geschichte nachgeht. Mit Bromberg zusammen entdecken wir die fehlenden Bruchstücke von Wallace’s Leben und denken darüber nach, weshalb einige Personen öffentliche Anerkennung erhalten und der Nachwelt in Erinnerung bleiben und andere, genauso originelle Geister, in der Versenkung der Geschichte verschwinden.

In einer leichtfüssigen, etwas altmodisch anmutenden Sprache und mit leisem Humor erzählt der Autor die Abenteuer von Wallace und verwebt in Schlaglichtern und Rückblenden gekonnt zwei Zeitebenen zu einer spannenden Reise in die Naturforschung des 19. Jahrhunderts. Gleichzeitig setzt er sich mit Fragen von Erfolg und Misserfolg auseinander.

Der Detailreichtum und die Lebendigkeit dieses Romans haben mir besonders gefallen.

  • «Wallace» von Anselm Oelze
  • Schöffling & Co., 2019
  • Der Roman «Wallace» ist in den PBZ-Bibliotheken Altstadt, Höngg, Oerlikon und Schwamendingen vorhanden, das Hörbuch dazu in der PBZ Altstadt und Oerlikon.

Weiterempfehlen:

Wir verwenden Cookies, um mittels Google Analytics die Besuchszeiten, Häufigkeit und Seitenaufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.