Vanitas – Schwarz wie Erde

Der Medientipp von Alice Schroeder, Bibliotheksmitarbeiterin PBZ Altstadt

Carolin Bauer hat bis vor Kurzem in Frankfurt als verdeckte Ermittlerin in einer brutalen, osteuropäischen Bande des organisierten Verbrechens gelebt. Offiziell ist sie bei diesem letzten Einsatz umgekommen und lebt nun unter einer neuen Identität als Blumenhändlerin in Wien.

Ihr Vorgesetzter überredet sie zu einem ungefährlichen Einsatz in München, bei dem sie sich mit Tamara Lambert anfreunden und Informationen über ihre Familie sammeln soll. Der Familie Lambert gehört eine der beiden grossen Baufirmen in München und eine Häufung von tödlichen Unfällen auf deren Baustellen hat den Verdacht der Polizei erregt.

Vanitas

Carolin freundet sich mit Tamara an und wird von Anfang an in die unübersichtlichen und emotionsgeladenen Familienverhältnisse der Lamberts hineingezogen. Sie gibt ihren reinen Beobachterstatus auf und fängt an, aktiv zu ermitteln. Damit steigt auch die Gefahr, dass sie erkannt wird, die osteuropäische Bande sie aufspürt und sich an ihrem Verrat rächt.

Das Buch ist der erste Band einer neuen Thriller-Reihe der Autorin. Es ist sehr spannend zu lesen, mit vielen falschen Spuren und neuen Wendungen. Am Ende sind zwar viele Fragen beantwortet, aber ein neuer Handlungsstrang weist bereits auf Folgebände hin.

  • «Vanitas – Schwarz wie Erde» von Ursula Poznanski 
  • Knaur, 2019
  • Der Thriller «Vanitas – Schwarz wie Erde» ist in allen PBZ-Bibliotheken vorhanden. Das Hörbuch dazu in der PBZ Altstadt, Altstetten, Aussersihl, Hardau, Oerlikon, Schwamendingen, Sihlcity und Unterstrass.

Weiterempfehlen:

Wir verwenden Cookies, um mittels Google Analytics die Besuchszeiten, Häufigkeit und Seitenaufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.