Trench

Der Medientipp von Rahel Wagner, Bibliotheksfachperson PBZ Sihlcity

Drei Jahre, nachdem ihnen mit «Blurryface» der internationale Durchbruch gelang, ist das Musiker-Duo aus Columbus – twenty øne piløts – mit ihrem fünften Studioalbum «Trench» zurück.

Das Album enthält in seinen 14 Tracks viele unterschiedliche Genres, darunter Alternative Rock, R'n'B, Reggae, Hip-Hop, Electropop und weitere.

Trench

«Trench» ist ein Konzeptalbum, welches sich, wie auch schon die vorherigen Alben der Band, mit mentaler Gesundheit, Selbstmord und Selbstzweifel beschäftigt. In dieser fiktiven Welt steht die Stadt «Dema», welche von den 9 Bischöfen regiert wird. Der Hauptbischof «Nico» stellt dabei Blurryface dar, die Personifizierung von Tyler Josephs Unsicherheiten, welchen man im letzten Album kennengelernt hat.

Weitere Charaktere in dieser Welt sind die «Banditos», eine Gruppe von Rebellen, welche die Leute aus «Dema» und dem Einfluss der Bischöfe befreien möchten.

In den 14 Tracks begleitet man die Band auf eine Reise durch «Trench». Beginnend mit «Jumpsuit», einem Track in welchem Tyler sich mit seinen Unsicherheiten auseinandersetzt, geht es weiter mit Tracks wie «Morph», «My Blood» und «Chlorine». «Smithereens» ist ein Liebesbeweis an Josephs Frau Jenna, welche er 2015 heiratete.

Das Album endet passend mit dem Song «Leave The City». Laut Joseph soll dieser Song widerspiegeln, wie die psychische Erkrankung ein ständiger Kampf ist, der nie endet.

«Trench» soll die Reise repräsentieren, zwischen einem Ort («Dema») und dem, was als nächstes geschieht.

  • «Trench» von twenty øne piløts 
  • Fueled by Ramen, 2018
  • Die CD «Trench» ist in den PBZ-Bibliotheken Altstadt, Affoltern, Altstetten, Höngg, Oerlikon, Riesbach und Sihlcity vorhanden.

Weiterempfehlen:

Wir verwenden Cookies, um mittels Google Analytics die Besuchszeiten, Häufigkeit und Seitenaufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.