Marianengraben

Der Medientipp von Claudia Gehrig. Praktikantin PBZ Altstetten

Nach dem Tod ihres kleinen Bruders Tim stürzt Paula in eine tiefe Depression. Wie kann es sein, dass Tim nun einfach für immer weg sein soll? Sie versucht, zu erfassen, wie sehr sie Tim vermisst, wie fern er ihr nun ist, vergleicht die Distanz mit dem Marianengraben -11'000 km. Doch kann man dieses Gefühl messen?

Nach Monaten tiefster Trauer und emotionaler Taubheit lässt sie sich darauf ein, das Grab ihres Bruders zu besuchen. Um ungestört zu sein, zieht sie nachts mit entsprechendem Equipment los. 

Die Nachkommende

 

Völlig unerwartet trifft sie dort auf den kauzigen Helmut, den sie beim Ausgraben einer Urne ertappt. Nicht nur dieses Treffen geht auf skurrilste Weise vor sich, sondern auch die darauffolgenden, ziemlich bizarren und schrulligen Ausflüge.

Ein Roman in Road-Trip-Manier, der zum Heulen stimmt und gleichzeitig – ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren – zum Lachen einlädt. 

  • «Marianengraben» von Jasmin Schreiber
  • Eichborn, 2020
  • «Mariengraben» ist in den PBZ-Bibliotheken Altstadt, Affoltern, Aussersihl, Altstetten, Hardau, Höngg, Oerlikon, Riesbach, Schwamendingen, Schütze und Witikon sowie in der Onleihe vorhanden.

Wir verwenden Cookies, um mittels Google Analytics die Besuchszeiten, Häufigkeit und Seitenaufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.