Ghachar Ghochar

Der Medientipp von Melanie Müller, Bibliotheksmitarbeiterin PBZ Altstetten

Ein Familienroman aus Bangalore, Indien: Die Geschichte wird von einem jungen Mann erzählt, seine Familie teilt sich ein kleines 4-Zimmer-Häuschen, jede Investition muss gut überlegt sein und die Mutter hat kontinuierlich mit einer Ameisenplage zu kämpfen. Nachdem der Vater die Arbeit als Teevertreter verliert, investiert er in den aufsteigenden Gewürzhandel seines jüngeren Bruders. Das Gewürzgeschäft entwickelt sich zu einer Goldgrube und die Familie steigt rasant auf.

Jedes Familienmitglied hat nun ein eigenes Zimmer und der Onkel, welcher allen so unverhofft zu Reichtum verholfen hat, wird umschwärmt und bedient.

Ghachar Ghochar

Doch das Geld beginnt die Familie zu verändern: «Wenn es wenig Geld gibt, ist es ganz kleinlaut, doch je mehr davon da ist, desto dreister wird es und desto stärker packt es uns am Kragen.», fasst der Erzähler das Dilemma seiner Familie zusammen.

Liebe, moralische Abgründe, Abhängigkeiten und psychologische Verwicklungen, das alles stellt Vivek Shanghag dicht und spannend auf knapp 150 Seiten dar. Die Novelle zeigt eindrücklich, was Geld mit uns Menschen anrichten kann und gehört deshalb in jedes Bücherregal.

  • «Ghachar Ghochar» von Vivek Shanbhag
  • Aufbau, 2018
  • Der Roman «Ghachar Ghochar» ist in der PBZ-Bibliotheken Altstadt, Altstetten, Aussersihl, Höngg, Oerlikon, Schwamendingen und Sihlcity verfügbar.

Weiterempfehlen:

Wir verwenden Cookies, um mittels Google Analytics die Besuchszeiten, Häufigkeit und Seitenaufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.