Die zehn Lieben des Nishino

Der Medientipp von Christina Villiger, stv. Bibliotheksleiterin der PBZ Hardau

Hiromi Kawakamis neuster Roman umfasst zehn Kapitel, in welchem je eine Geliebte über ihre Liebesbeziehung mit Yukihiko Nishino erzählt. Den Frauen gefielen seine Liebeserklärungen und sein Auftreten: Er ist gut gekleidet, arbeitet in einer höheren Position und benimmt sich vorbildlich. Doch keine dieser Lieben hält Bestand. In unterschiedlichen Lebenssituationen treffen sie Nishino: Shiori Yamagata ist eine Mitschülerin, Manami seine Chefin und Enko seine Nachbarin. Dramatische und überraschende Ereignisse fliessen in die Erzählungen ein, wie Nishinos ältere Schwester, welche ihr sechsmonatiges Baby verlor und nachher Suizid beging.

Die Nachkommende

Die Japanerin Kawakami schreibt leicht und offen über die Flüchtigkeit der modernen Liebe.

  • «Die zehn Lieben des Nishino» von Hiro Kawakami

  • Hanser, 2018

  • «Die zehn Lieben des Nishino» ist in den PBZ-Bibliotheken Altstadt, Altstetten, Aussersihl, Hardau, Oerlikon, Riesbach, Schwamendingen, Sihlcity, Schütze und Witikon sowie in der Onleihe vorhanden.

Wir verwenden Cookies, um mittels Google Analytics die Besuchszeiten, Häufigkeit und Seitenaufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.