Amy und die geheime Bibliothek

Der Medientipp von Marianne Riwar, Bibliotheksmitarbeiterin PBZ Schwamendingen

Amy, eine Viertklässlerin, liebt Bücher, deshalb verbringt sie ihre Zeit am liebsten in der Schulbibliothek. Doch plötzlich ist ihr Lieblingsbuch verschwunden. Es wurde verbannt! Auch andere Bücher wurden weggesperrt und so soll es weitergehen. Denn immer, wenn ein Erwachsener etwas an einem Buch auszusetzen hat, wird das Buch aus der Schulbibliothek entfernt. Amy ist eigentlich ein ruhiges und schüchternes Mädchen, doch sie ist empört und begehrt gegen das Entfernen der Bücher auf. Sie gründet die «G.S.B.», die «Geheime Schließfach-Bibliothek». 

Unter Wasser

 
Alle gesammelten und verbannten Bücher lagern zur Ausleihe nun in ihrem Schliessfach. Jetzt möchten auch die anderen Kinder diese lesen. Doch Amys G.S.B wird entdeckt, sie wird dafür bestraft und darf für drei Tage die Schule nicht besuchen. Gemeinsam schmieden Amy und ihre Mitschüler einen Plan, um sich gegen die Bücherverbannung zur Wehr zu setzen, denn niemand soll ihnen vorschreiben, welche Bücher sie lesen dürfen! Kinder sollen selbst entscheiden dürfen, was sie lesen wollen. Die Kinder merken, dass man sich für jedes Buch irgendeine Begründung ausdenken kann, um es zu verbannen, und das nutzen sie für ihren Feldzug aus. Sie beginnen, getarnt als Erwachsene, selbst Begründungen zu schreiben, bis nur noch wenige Bücher in der Bibliothek stehen. Wie stehen die Erwachsenen da, wenn alle Bücher aus der Bibliothek verschwunden sind?

Dieses Buch macht auf die in den USA leider gängige Praxis der Bücherverbannung aus Bibliotheken aufmerksam. Was passiert, wenn Harry Potter und Alice im Wunderland verboten werden? Es erzählt von der Liebe zum Lesen, dem mutigen Kampf von Schülern auf freien Zugang zu Büchern und von einem Mädchen, das über sich selbst hinauswächst.

Für Kinder ab 9 Jahren und auch für Erwachsene.

  • «Amy und die geheime Bibliothek» von Alan Gratz

  • Hanser Verlag, 2019

  • «Amy und die geheime Bibliothek» ist in den PBZ-Bibliotheken Altstadt, Affoltern, Altstetten, Hardau, Höngg, Oerlikon, Riesbach, Schütze, Schwamendingen, Unterstrass, und Witikon vorhanden.

Wir verwenden Cookies, um mittels Google Analytics die Besuchszeiten, Häufigkeit und Seitenaufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.