AchtNacht

Der Medientipp von Simona Giossi, Bibliothekarin PBZ Oerlikon

Die junge Psychologiestudentin Arezu Herzsprung lanciert im Internet ein massenpsychologisches Experiment. In diesem Experiment geht es um eine «Todeslotterie». Jeder kann den Namen eines Menschen angeben. In der «AchtNacht», am achten August um 8:08 Uhr abends wird aus den Vorschlägen ein Name gezogen. 

Der Name des Pechvogels Ben Rühmann wird gezogen. Als Musiker kann er kaum überleben. Zudem liegt seine körperlich behinderte Tochter nach einem angeblichen Selbstmordversuch im Koma. 

Die Nachkommende

Ben Rühmann ist für 24 Stunden vogelfrei und jede Person in Deutschland darf ihn ohne Strafe töten. Zusätzlich soll sein Mörder ein Kopfgeld von zehn Millionen Euro erhalten. Das anfängliche Experiment ist komplett schiefgegangen, denn das Geld aber auch die Lust am Töten wirkt auf erstaunlich viele Leute anziehend. 

  • «AchtNacht» von Sebastian Fitzek

  • Knaur, 2017

  • «AchtNacht» ist in den PBZ-Bibliotheken Altstadt, Affoltern, Aussersihl, Altstetten, Leimbach, Oerlikon, Riesbach, Schwamendingen und Schütze sowie in der Onleihe vorhanden.

Wir verwenden Cookies, um mittels Google Analytics die Besuchszeiten, Häufigkeit und Seitenaufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.