Der Tipp

Hier finden Sie wöchentlich persönliche Medientipps von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PBZ.

Auf Erden sind wir kurz grandios

In seinem ersten Roman erzählt Ocean Young seine eigene Geschichte. Es ist die Geschichte eines Einwanderers, der im Alter von zwei Jahren mit seiner noch kriegstraumatisierten Mutter und seiner Grossmutter in die USA kommt. Mit «Auf Erden sind wir kurz grandios» ist Ocean Young ein poetischer, sehr berührender Roman gelungen, verfasst in Form eines langen Briefes an seine Mutter.


Hysteria

Eckhart Nickels Debütroman «Hysteria» erzählt von einer dystopischen Zukunft, in der die Bewegung des spurenlosen Lebens dafür sorgt, dass die Menschen keinerlei Einfluss mehr auf die Natur ausüben. Nur Bergheim, einem Absolventen der Hochschule für Kulinarik, der dank seiner Hypersensibilisierung Veränderungen feinster Art wahrnehmen kann, fällt auf, dass diese Entwicklung eine beunruhigende Wende genommen hat.


Fallensteller

In dieser Sammlung von Erzählungen des mehrfach preisgekrönten Saša Stanišić wird zugeschaut, abgewartet, erahnt und kalkuliert. Manche sind gefangen, wie die Jungs im Ferienlager oder die Mutter in der Traurigkeit. Andere brechen aus, wie der Justiziar, der in Brasilien ins falsche Auto steigt und statt zum Meeting in ein Vogel-Reservat fährt. Und der Fallensteller stellt Fallen auf, solche aus Draht und solche aus Streichholzschachteln, für Hamster, Wildschweine und Träume.


«Lämpe»

Nach dem ersten Krimi von Marc Späni mit Kommissar Felber – «Trümmlig» – spielt nun «Lämpe» im Zürcher Oberland. Nach einem Brandanschlag auf ein Haus in Wald werden Vater und Tochter vermisst. Felber ermittelt mit seinem Team an verschiedenen Fronten, kämpft auch gegen den Polizeibeamten im Dorf und ist zusätzlich mit eigenen Problemen konfrontiert. Mit seinen unkonventionellen Methoden lässt er nicht nur seine Mitarbeiter, sondern auch seine Vorgesetzten verzweifeln.


«Die zehn Lieben des Nishino»

Hiromi Kawakamis neuster Roman umfasst zehn Kapitel, in welchem je eine Geliebte über ihre Liebesbeziehung mit Yukihiko Nishino erzählt. In unterschiedlichen Lebenssituationen treffen sie Nishino: Shiori Yamagata ist eine Mitschülerin, Manami seine Chefin und Enko seine Nachbarin. Die Japanerin Kawakami schreibt leicht und offen über die Flüchtigkeit der modernen Liebe.



Wir verwenden Cookies, um mittels Google Analytics die Besuchszeiten, Häufigkeit und Seitenaufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.